Feld

Das Feld ist weit und weiß. Wie ein Feld auf einem Schachbrett. Das Feld, über das wir streifen, blutet. Schwer verletzt stöhnt es unter unserer Füsse Tritt. Wir raffen zusammen, was wir schleppen können, und mehr. Davon muss es sich leben lassen, wenigstens einige Tage. Dann sind wir längst fort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s