durchgestrichen

Ich bin ein durch gestrichener Text. Offensichtlich will mich meine Autorin nicht mehr haben. Ich frage mich, ob ich etwas falsch gemacht habe. Was ist so viel schlechter an mir als an anderen Texten, dass ich durchgestrichen werden musste? Oder sollte ich mich glücklich schätzen, dass ich nur durchgestrichen, aber nicht gelöscht wurde? Egal, wenn sie mich nicht haben will, mache ich eben, was ich tun möchte. Ich verschwinde. Haue ab. Verreise. Tschüss, machts gut.

Advertisements

11 Kommentare zu „durchgestrichen

      1. Schweigen, das ist nicht auszulöschen. In diesem Sinne vielsagend………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

        Gefällt 1 Person

    1. Das sind sehr gute und wichtige Fragen. Falls es eine solche Organisation nicht geben sollte, sollten wir sie umgehend gründen. Dem hervorragenden Namensvorschlag schließe ich mich an. Über die philosophischen Fragen der Textrechte können wir dann im Rahmen der Organisation diskutieren. Mir schwebt ein internationales Symposium als erster Schritt vor.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s